Kategorie – Passivhaus Austria

None
23. September 2022

Seit lan­gem konn­te nun erst­mals wie­der ein Ar­beits­kreis als Prä­senz­ver­an­stal­tung, wie ge­wohnt, in dem Darm­städ­ter In­ter­Ci­ty Ho­tel ab­ge­hal­ten wer­den. Wäh­rend al­le Vor­tra­gen­den li­ve vor Ort prä­sen­tier­ten, wur­de die Ver­an­stal­tung auch on­li­ne über­tra­gen, wo­durch ei­ne vir­tu­el­le Teil­nah­me eben­so mög­lich war. Das The­ma die­ses Ar­beits­kreis lau­te­te: "Ener­gie­ef­fi­zi­enz und CO2-Emis­sio­nen im Le­bens­zy­klus: Teil 1: Ener­gie­ef­fi­zi­enz und CO2-Emis­sio­nen von Bau­stof­fen und Bau­kon­struk­tio­nen".

None
5. August 2022

Am Mittwoch, den 22. Juni 2022 durfte DI Laszlo Lepp vom Passivhaus Institut aus Innsbruck, Geschäftführerin Mag.(FH) Cornelia Springer von der Alpenländische Gemeinnützige WohnbauGmbH das EnerPHit-Vorzertifikat für das sanierte Objekt in der Wolkensteinstraße in Völs in Tirol übergeben.

 

 

None
5. August 2022

Er­neut fand die­ses Jahr vom 16. Ju­li bis zum 08. Au­gust die GBS So­mme­ru­ni­ver­si­tät, un­ter ih­rem Haupt­or­ga­ni­sa­tor, der OeAD stu­dent hou­sing Vi­en­na, statt. Wie jedes Jahr wurden auch 2022 einige Unterrichtseinheiten dem wissenschaftlich validierten und höchst energieeffizienten Passivhausstandard gewidmet, von denen mehr als 70 internationale Studierende profitieren konnten.

None
5. August 2022

Ein weiterer MPREIS wurde in St. Johann in Tirol nach dem EnerPHit Sanierungs-Standard des Passivhaus Instituts renoviert und am 27. Juli 2022 konnte das EnerPHit-Zertifikat von Laszlo Lepp an den GF Peter Paul Mölk und dem Projektleiter DI(FH) Immanuel Resch übergeben werden.

 

None
29. April 2022

Am 26.04 fand erneut eine Tagung der Klima und Energie-Modellregionen Österreichs in Schönberg im Stubaital in Tirol statt. Regionen sind dann geeignete Klima und Energie-Modellregionen, wenn sie sich aus mehreren ländlichen Gemeinden mit maximal 60 000  Einwohnern zusammensetzen1. Mit dem Passivhausstandard als Energieeffizienzmethode Nr. 1 im Gebäudesektor war das Passivhaus Institut/ die Passivhaus Austria als Austeller fester Bestandteil der Veranstaltung.

None
29. März 2022

Be­reits zum zehn­ten Mal de­mons­trier­ten am Frei­tag, den 25. März rund Tausend Men­schen in Inns­bruck für die Ein­hal­tung des 1,5-Grad-Li­mits, für glo­ba­le Kli­ma­ge­rech­tig­keit und auch für mehr So­li­da­ri­tät der Ukrai­ne ge­gen­­über. Als Mitglied der Scientists for Future wurde Laszlo Lepp von der Passivhaus Austria eingeladen, nach der Demonstration bei der Kundgebung vor dem Tiroler Landestheater, eine Rede über Gebäude-Energieeffizienz zu halten.

 

None
14. Januar 2022

Mit dem Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit werden hervorragende Leistungen von Bauherr:innen, Architekt:innen und Fachplaner:innen ausgezeichnet, die anspruchsvolle Architektur und ressourcenschonende Bauweise verbinden. Eine internationale Fachjury unter der Leitung von Katharina Bayer nominierte aus 72 Einreichungen zehn Projekte. Vier davon wurden mit dem Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2021 ausgezeichnet. (Fotocredit Titelfoto: PHI)

None
27. Dezember 2021

Auch die­ses Jahr tra­fen sich die Netz­werk­part­ner des Zu­sam­menschlus­ses "So wirt­schaf­tet TI­ROL 2050".  Der Kli­ma­wan­del bleibt trotz Pan­de­mie ein emi­nen­tes The­ma mit dem sich Ti­ro­ler Be­trie­be aus­ein­an­der­set­zen müs­sen. Bei dem Tref­fen wur­den ge­mein­sa­me Lö­sungs­vor­schlä­ge er­ar­bei­tet und ih­re Um­set­zung de­bat­tiert, um sich den künf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen best­mög­lich zu stel­len. Wirt­schafts­lan­des­rat An­ton Matt­le be­ton­te da­bei vor al­lem, dass es nicht aus­rei­che The­men wie Kli­ma­wan­del, Nach­hal­tig­keit und Ener­gie­wen­de in­ten­siv zu dis­ku­tie­ren, son­dern, dass man den Kli­ma­schutz der brei­ten Öf­fent­lich­keit auch ent­spre­chend zu­gäng­lich ma­chen müs­se.  

None
21. September 2021

Die in­ter­na­tio­na­le Pas­siv­haus­ta­gung fei­erte ihr 25-jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um. Nach der erst­ma­li­gen On­li­ne-Ta­gung im letz­ten Jahr, soll­te die Pas­siv­haus­ta­gung heu­er in Hy­brid-Format mit Prä­senzein­hei­ten in der his­to­ri­schen Stadt­hal­le in Wup­per­tal statt­fin­den. Als das ak­tu­el­le In­fek­ti­ons­ge­sche­hen ei­ne Ver­an­stal­tung vor Ort un­mög­lich mach­te, ent­schied man sich da­zu, die Er­öff­nung so­wie die ersten beiden Tage li­ve aus der Stadt­hal­le Wup­per­tal zu moderieren und online zu streamen. Ge­mein­sam mit den wich­tigs­ten Ver­tre­tern der Stadt Wup­per­tal, des Lan­des NRW und der Ar­chi­tek­ten­kam­mer NRW wur­de die 25. In­ter­na­tio­na­le Pas­siv­haus­ta­gung schließ­lich am 10. Sep­tem­ber um 10:00 Uhr MESZ er­öff­net.

None
14. September 2021

Am Frei­tag den 10. Sep­tem­ber 2021 wur­den die Preis­trä­ger des Pas­siv­e Hou­se Award 2021 be­kannt­ge­ge­ben. Die Preis­ver­lei­hung wur­de li­ve aus der His­to­ri­schen Stadt­hal­le in Wup­per­tal über­tra­gen. Insgesamt 90 Einreichungen wurden der Bewertung einer internationalen Jury unterzogen und unter anderem auf die Merkmale Ge­stal­tung, Wirt­schaft­lich­keit, In­no­va­ti­on, Ener­gie­ver­sor­gung und Nach­hal­tig­keit der Ge­bäu­de geprüft. Das Be­wer­tungs­ver­fah­ren wurde dabei  zwei­stu­fig an­ge­setzt, indem auch eine  erweiterte Jury mittels On­li­ne-Vor­aus­wahl an der Entscheidung teilhatte. Hauptjuroren waren dabei Dra­goș Arnău­tu, Corinna Geiger, De­bo­rah Mo­el­is, Ana Sán­chez-Os­tiz, Burk­hard Schul­ze Dar­up, Tom Wright und Ye­hao Song.