Bereits 4.000 zertifizierte Passivhaus-Experten weltweit

Zertifizieerte Passivhaus Experten
25. Juni 2014
None

Mit der zunehmenden Bedeutung des energieeffizienten Bauens wächst auch der Bedarf an entsprechendem Fachwissen – weltweit statten sich Planer und Architekten daher mit dem nötigen Rüstzeug aus: Die Zahl der zertifizierten Experten für die Planung von Passivhäusern hat jetzt die 4.000er-Marke erreicht.

 241 zer­ti­fi­zier­te Pas­siv­haus-Ex­per­ten be­fin­den sich da­von in Ös­ter­reich. In mehr als 30 Län­dern, dar­un­ter auch Süd­ko­rea und Neu­see­land, wur­den zu­letzt Prü­fun­gen ab­ge­legt. Ins­ge­samt hat­ten sich mehr als 400 Fach­leu­te in Se­mi­na­ren mit dem Wär­me­schutz der Ge­bäu­dehül­le bis hin zum rich­ti­gen Ein­satz der Haus­tech­nik be­schäf­tigt.

„Wer über das rich­ti­ge Know-how im Be­reich des ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Bau­ens ver­fügt, ist heu­te mehr denn je ge­fragt“, sagt Wolf­gang Has­per vom Pas­siv­haus In­sti­tut in Darm­stadt. „Gleich­zei­tig ach­ten Bau­her­ren bei der Ver­ga­be ih­rer Auf­trä­ge auch im­mer ge­nau­er auf einen Nach­weis eben­die­ser Fer­tig­kei­ten.“ Die im Jahr 2007 ein­ge­führ­te Wei­ter­bil­dung zum „Zer­ti­fi­zier­ten Pas­siv­haus-Pla­ner“ hat sich da­für in­ter­na­tio­nal eta­bliert – wer über die­ses Zer­ti­fi­kat ver­fügt, hat sei­ne Kom­pe­tenz von un­ab­hän­gi­ger Stel­le prü­fen las­sen. Für Bau­her­ren und Be­woh­ner be­deu­tet dies ei­ne deut­lich er­höh­te Si­cher­heit da­für, dass am En­de auch „Pas­siv­haus drin ist, wo Pas­siv­haus drauf steht“.

Das Pas­siv­haus setzt sich in im­mer mehr Län­dern als Stan­dard für ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Bau­en durch. Ge­setz­li­che Re­ge­lun­gen wie die Eu­ro­päi­sche Ge­bäu­de­richt­li­nie wer­den die­sen Trend vor­aus­sicht­lich noch ver­stär­ken. „Ent­schei­dend für ei­ne ho­he ener­ge­ti­sche Qua­li­tät auch bei ei­ner solch ra­schen Ver­brei­tung des Pas­siv­haus-Stan­dards ist ne­ben der Ver­füg­bar­keit von Pas­siv­haus-Kom­po­nen­ten vor al­lem das Fach­wis­sen bei der Pla­nung“, sagt Has­per, der die Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te und Prü­fun­gen des Pas­siv­haus In­sti­tuts ko­or­di­niert.

Die Wei­ter­bil­dung zum Pas­siv­haus-Pla­ner oder -Be­ra­ter wird von et­wa 60 In­sti­tu­tio­nen welt­weit an­ge­bo­ten. Die Kur­se wer­den da­bei von lo­ka­len Prü­fungs­stel­len durch­ge­führt, die beim Pas­siv­haus In­sti­tut ak­kre­di­tiert sind – die Prü­fungs­un­ter­la­gen wer­den zen­tral vom Pas­siv­haus In­sti­tut be­reit­ge­stellt. Ei­ne ers­te Aus­wer­tung der be­ar­bei­te­ten Un­ter­la­gen über­nimmt die je­wei­li­ge Prü­fungs­stel­le, ei­ne Zweit­kor­rek­tur er­folgt an­schlie­ßend durch das Pas­siv­haus In­sti­tut. Ne­ben dem Ab­le­gen ei­ner Prü­fung kann der in­ter­na­tio­nal an­er­kann­te Qua­li­täts­nach­weis auch über ein zer­ti­fi­zier­tes Mus­ter-Pas­siv­hauspro­jekt er­langt wer­den.

Vor­aus­set­zung für die per­so­nen­ge­bun­de­ne Zer­ti­fi­zie­rung als Pas­siv­haus-Pla­ner ist ein vor­he­ri­ger Ab­schluss in ei­ner Aus­bil­dung, die zur ei­gen­ver­ant­wort­li­chen Pla­nung von Ge­bäu­den oder Haus­tech­nik-An­la­gen be­fä­higt – et­wa als Ar­chi­tekt oder Bau­in­ge­nieur. Quer­ein­stei­ger kön­nen sich als Pas­siv­haus-Be­ra­ter zer­ti­fi­zie­ren las­sen. In bei­den Fäl­len müs­sen die Zer­ti­fi­kats­in­ha­ber al­le fünf Jah­re über Mus­ter-Pas­siv­hauspro­jek­te nach­wei­sen, dass sie das ein­mal Ge­lern­te durch Pra­xis-Er­fah­rungs­tets auf dem ak­tu­el­len Stand hal­ten und aus­bau­en. Ei­ne Lis­te der welt­wei­ten Kur­s­an­bie­ter und Prü­fungs­stel­len, eben­so wie ei­ne lau­fend ak­tua­li­sier­te Über­sicht al­ler Pas­siv­haus-Pla­ner und -Be­ra­ter, ist on­li­ne ver­füg­bar un­ter: www.passivhausplaner.eu

Mehr als ein Drit­tel des ge­sam­ten Ener­gie­ver­brauchs in den In­dus­trie­na­tio­nen fließt in den Be­trieb von Ge­bäu­den, über­wie­gend in die Be­hei­zung. Bis zu 90 Pro­zent da­von kön­nen mit dem Pas­siv­haus ein­ge­spart wer­den. Der ver­blei­ben­de Be­darf lässt sich oh­ne Wei­te­res mit er­neu­er­ba­ren Ener­gi­en de­cken. Der Stan­dard ist da­mit nicht nur wirt­schaft­lich at­trak­tiv, son­dern zu­gleich ei­ne sinn­vol­le Lö­sung für die Ener­gie­wen­de und den Kli­ma­schutz.

Auf der In­ter­net-Sei­te www.passivhausplaner.eu be­fin­den sich al­le wich­ti­gen An­ga­ben zu dem Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm (u.a. Prü­fungs­ord­nung und Lern­ziel­ka­ta­log). Als wert­vol­le Quel­le für die Er­fah­run­gen an­de­rer sind hier auch die für die Ver­län­ge­rung von Zer­ti­fi­ka­ten er­stell­ten, de­tail­lier­ten Ob­jekt­do­ku­men­ta­tio­nen ein­seh­bar. In­sti­tu­tio­nen, die selbst Kur­s­an­bie­ter wer­den möch­ten, kön­nen über planer@passiv.de Kon­takt auf­neh­men.

Read more on this subject: